Aktuelles


„Matthiasstift Wietmarschen“ hat eine „Pflegeoase“ und weitere zusätzliche Wohneinheiten geschaffen.

 

Am 26. August 2018 hat unser Weihbischof Johannes Wübbe im Auftrage unseres Bischofs Dr. Franz-Josef Bode nun auch den II. Bauabschnitt des „Matthiasstiftes“ im Rahmen eines Festgottesdienstes feierlich eingeweiht. Mehr als 1.000 Besucher erhielten beim Tag der offenen Tür einen Einblick in die neuen Räumlichkeiten, insbesondere in die Pflegeoase.

 

Nun haben wir die umfassenden Umbau- und Sanierungsarbeiten im „Matthiasstift“ abgeschlossen. In allen Gebäudeteilen mit Ausnahme des Erdgeschosses im Hause „Benedicta“ wurden Bauarbeiten ausgeführt.

Wir sind eine moderne Altenpflegeeinrichtung mit ambulanter Pflege und Betreuung, die nach modernsten Gesichtspunkten eingerichtet ist und innovativ neue Erkenntnisse in der Pflege berücksichtigt hat.

 

Für alle neu geschaffenen Wohnungen (ohne Obergeschoss "Benedicta") gibt es ein individuelles Pflege- und Betreuungsangebot nach den Bedürfnissen der Bewohner, um damit der unterschiedlichen Schwere der Erkrankung, insbesondere bei Demenzerkrankten Rechnung zu tragen. Die „Pflege St. Elisabeth Lohne gGmbH“ steht auch für die geplanten neuen Einrichtungen einschl. der „Pflegeoase“ für die Betreuung und Pflege zur Verfügung. Die Mietinteressenten können aber auch einen sonstigen Pflegedienst ihrer Wahl bestellen.


Was ist eine „Pflegeoase“ ?

 

Eine besondere Bedeutung hat die im Dachgeschoss des Herrenhauses erstellte „Pflegeoase“ für das „Matthiasstift“ erlangt, die den Schwerstdemenzerkrankten ein Höchstmaß an Pflege und Betreuung gewährt. Fachlich wird eine „Pflegeoase“ mit der Bezeichnung „Mehrpersonenlebensraum für Menschen mit Demenz im Endstadium“ umschrieben.

 

Pflegebedürftige sind dort nicht mehr allein in einer kleinen Wohnung, sondern immer in einem größeren Raum in einer Gemeinschaft mit anderen Bewohnern und stets betreut durch anwesendes Pflegepersonal.

 

In den Nachtstunden können sich die Pflegebedürftigen etwas abgetrennt zurückziehen, aber auch hier sorgt eine stets präsente Nachtwache für eine Betreuung rund um die Uhr.

 

Wir setzen mit dieser Pflegeoase unseren Weg fort, mit innovativen Ideen flexible Pflegeeinrichtungen im „Matthiasstift“ zu schaffen.

 

Die Einstellung einer zweiten Nachtwache stellt für die Pflegeoase, aber auch für das gesamte Haus eine deutliche Verbesserung bei der Präsenz der Pflege dar. 


Derzeit sind nahezu alle Wohnungen vermietet.

 

Folgende Wohnungsangebote stehen noch zur Verfügung:

  • 2 Patientenplätze in der Pflegeoase

Für die übrigen Wohnungen können Sie sich auf Wartelisten setzen lassen. Interessenten melden sich bitte beim Geschäftsführer Alfons Eling, Tel. 0177 6939919.


Nun sind sie da, die indischen Schwestern - im Januar 2019 werden wir sie in Wietmarschen begrüßen !

 

Die für das „Matthiasstift“ vorgesehenen indischen Schwestern Tirkey Mary und Toppo Roselima sind Anfang September 2018 in Deutschland eingetroffen. Sie wohnen zunächst im Schwesterhaus in Lathen und nehmen in diesem Herbst an einem Kurs zum Erlernen der Deutschen Sprache teil. Anfang Januar 2019 werden sie dann gemeinsam mit Schwester Stella und Schwester Bincy (die bereits seit einigen Jahren in der Altenpflege in Lathen tätig sind) nach Wietmarschen kommen.

 

Während die Schwestern Stella und Bincy sofort in der Altenpflege des „Matthiasstiftes“ eingesetzt werden können, benötigen die beiden neuen Schwestern noch einige Zeit, um an der Volkshochschule Nordhorn Aufbaukurse zum Erlernen der Deutschen Sprache zu besuchen. Ergänzend sollen sie nach und nach in die Altenpflege des „Matthiasstiftes“ eingebunden werden.

 

Wir erwarten von den Schwestern, dass sie gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pflege St. Elisabeth Lohne gGmbH die Pflege und Betreuung unserer alten und kranken Bewohner übernehmen und einen wichtigen Beitrag zum „guten Geist“ in unserer Einrichtung leisten werden.

 

Umbau des Hauses „Sillies“ zum neuen Schwesternkonvent

Das von unserer GmbH 2015 erworbene Haus „Sillies“ unmittelbar neben dem „Matthiasstift“ wird nun in den kommenden Monaten geringfügig umgebaut und umfassend renoviert.

 

Die Schwestern erhalten dort ausreichend Wohn- und Schlafräume. Ferner wird ein Gebetsraum eingerichtet, damit die Schwestern auch in Wietmarschen ihr Ordensleben fortführen können.

 Cafe im Herrenhaus

 

Das Cafe im Herrenhaus wurde erweitert und hat eine zusätzliche Teeküche erhalten.

 

Hier können kleinere Veranstaltungen für die Bewohner des „Matthiasstiftes“ und des Hauses „Baus Blick 9“ (Geburtstagsfeiern u. ä.) stattfinden.

 

Auch der Förderverein für das Matthiasstift organisiert für die Bewohner dort Veranstaltungen.


Spenden für das Matthiasstift

 

Zur Finanzierung der Baumaßnahmen haben in erheblichem Umfange die zahlreichen Spenden von Vereinen, Gruppen, Firmen und Privatpersonen beigetragen. Das Spendenaufkommen beträgt derzeit rd. 130.000 €.

 

Ein herzliches Dankeschön und vergelt´s Gott ergeht an alle Spender, die damit einen wesentlichen Beitrag zur Fortführung und Zukunftssicherung des „Matthiasstiftes“ leisten.

 

Die Spenden werden nicht für laufende Unterhaltungsaufwendungen verwandt, sondern ausschließlich für Investitionen und zusätzliche Angebote für die Bewohner (z. B. für die geplante "Pflegeoase")

 

Ihre gut angelegte Spende können Sie auf folgende Konten überweisen:

 

Volksbank Lingen (Ems)

BIC: GENODEF1LIG
IBAN: DE76 26660060 4477444300

 

Kreissparkasse Nordhorn
BIC: NOLADE21NOH
IBAN: DE65 26750001 0151318110

 

Wenn Sie eine steuerliche Spendenbescheinigung benötigen, dann teilen Sie dies bitte dem Geschäftsführer Alfons Eling (0177-6939919) mit.


Chronik des "Matthiasstiftes" in Wietmarschen

 

Eine Chronik über die geschichtlichen Abläufe rund um das Matthiasstift in Wietmarschen informiert Sie. 

 

Hier geht es zur Chronik. 

 

Und hier finden Sie einen Link zum Download der Chronik:

Download
Chronik Stand Juni 2017-22.9.1722092017
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB

Ausbau der Verhinderungspflege (Kurzzeitpflege)

 

Das Matthiasstift bietet eine Verhinderungspflege als Alternative zur Kurzzeitpflege an.

 

Familienmitglieder, die ihre kranken und alten Familienangehörigen selber pflegen, können diese Familienangehörigen für kurze oder auch längere Zeit in den beiden voll möblierten 2-Zimmer-Apartments der Verhinderungspflege im Matthiasstift unterbringen, wenn sie selber verhindert sind oder mal in den Urlaub fahren wollen.

 

Das gleiche gilt, wenn kranke Menschen nach dem Krankenhausaufenthalt eine Unterbringung mit pflegerischer Unterstützung suchen. Auch für Ehepaare ist eines der drei Apartments eingerichtet.

 

Interessenten werden gebeten, sich an den Geschäftsführer Alfons Eling, Tel. 0177 6939919, zu wenden.


Die Internet-Seite der St. Matthiasstift-Immobilien GmbH ist online!

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der neuen Online-Präsentation des Wietmarscher St. Matthiasstiftes und würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie dazu beitragen, dass diese möglichst breit verbreitet wird. Aus diesem Grund möchten wir Sie darum bitten, die neue Domain www.st-matthiasstift-wietmarschen.de in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter, per E-Mail oder auch gerne per Link auf Ihrer Internet-Seite zu veröffentlichen.

 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Wir danken Werner Berning für den kostenlosen Support dieser Website (www.cheese-press.de).